Jarons erster Monat

Veröffentlicht auf von Waldloewin

Heute habe ich Jaron auf dem Wickeltisch in Bauchlage gelegt.

Zum ersten Mal hat er sich nicht darüber beschwert.

Er hat ordentlich gerülpst und es ausgehalten.

Nun liegt er ebenso auf dem Sofa und motzt ein bißchen rum, hebt aber den Kopf und liegt mal auf der einen

Gesichtshälfte und mal auf der anderen.

Es läßt sich so genüßlich auf der Faust lutschen, da sie genau neben dem Kopf liegt - praktisch :D

Die Bauchlage scheint allgemein seinen Suchreflex auszulösen.

 

Also, die erste Trainingsdisziplin wäre gefunden...

 

Mittlerweile hat Jaron eine eigene Sprache entwickelt. Es lassen sich verschiedene Tonlagen, -höhen, -intensitäten unterscheiden. Also kann ich seine Äußerungen immer besser voneinander unterscheiden in Gemecker, Weinen, wirkliches Schreien. Und jetzt kommen langsam noch Laute dazu, die wohl der Anfang des Brabbelns sind.

Das ist total schön :)

Manchmal grinst Jaron auch mit geöffnetem Mund und teilweise quietscht er dabei.

 

Jaron hat ca alle 3 Stunden Hunger, morgens und nachmittags teilweise öfter.

Abends gegen 19:oo bekommt er nochmal was, und dann meldet er sich manchmal erst 6 Stunden später wieder, um dann wieder püntklich alle 3 Stunden Alarm zu schlagen.

Vielleicht kristallisiert sich da langsam ein Rhythmus heraus.

Nach wie vor spuckt Jaron sehr viel. Auch noch Stunden nach dem Essen. Manchmal scheint es für ihn sehr unangenehm zu sein. Vorallem, wenn er abends versuch einzuschlafen und jedesmal wieder von einem neuen Schwall geweckt wird.

 

Seit einigen Tagen nimmt Jaron einen Schnuller.

Das mag ich zwar gar nicht so gern, aber ich sehe, daß es ihm total gut tut.

Er ist wesentich ausgeglichener und neugieriger in seinen Wachphasen, da sie nicht mehr mit permanentem Geschrei gefüllt sind.

Jaron guckt sich sehr interessiert und intensiv klare Muster und Formen an. Oder Mama und Papa werden angestarrt :)

Besonderes angetan hat es ihm unser Parvent, der neben dem Sofa steht und durch dessen Ritzen das Licht einfällt, sowie der dunkelrote breite Streifen, der sich unter der Decke von der übrigen weißen Wandfarbe abhebt.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Valrike 09/02/2009 11:58

Meine Güte. Schon ein Monat rum. Ich kann es kaum glauben. Die Zeit rennt mit Kindern nur so vor einem davon. ;)
Wie Nicole schon schrieb: Spannend das nochmal so mitzubekommen. Ausm Kopf weiß ich auch nicht mehr wann was war. Ist bei jedem Kind ja auch ein wenig anders. Aber man kann sich die eigenen Kinder gar nicht mehr so klein vorstellen, wie sie mal waren. ;)

Cathleen 08/31/2009 13:00

Schön, von euch zu lesen.
Ich bekomme bei sowas immer mehr Lust darauf daß es auch bei uns endlich soweit ist daß der kleine Stöpsel da ist.
Meldet euch doch mal, wenn ihr soweit seid daß ihr Besuch empfangen könnt und wollt. Ich hab doch jetzt viel Zeit, nen schnelles Auto und eine rieeeeesen Neugierde auf den Kleinen. (Natürlich würd ich die beiden stolzen Eltern auch gerne mal wieder sehen)

Waldloewin 09/08/2009 11:24



Besuch empfangen wir schon lääääängst ;) Die Meute läßt sich doch nicht so lange hinhalten *lach*


Die erste Besuchswelle ist verebbt, jetzt stehen höchstens mal paar Arzttermine an. Also Zeit haben wir auch :)



Nicole 08/31/2009 11:24

Krass, dass das jetzt schon zu sehen und hören ist. Brabbeln, Muster angucken, Bauchlage etc.
Dass das alles schon im ersten Monat geschieht, habe ich schon vergessen. :-P Oder Johannes hat es erst später gemacht.