Säuglingspflegekurs

Veröffentlicht auf von Waldloewin

Am vergangenen Wochenende haben wir uns geübt im Umgang mit Babypuppen.

Samstag und Sonntag für je 4 Stunden haben wir uns zusammen mit 5 anderen Paaren in einen

10m² kleinen Raum gequetscht.

Meine Hebamme versorgte uns mit zahlreichen Informationen, Babypuppen, Kaffee und Studentenfutter.

Jedes Paar hatte seine improvisierte Wickeleinheit nebst Puppenexemplar.

Sie ließ sich von jedem zeigen, wie das Gummikind auf den Arm gehoben, dem Partner übergeben, angezogen, ausgezogen, gewickelt, gebadet, massiert und gepuckt wird.

Ja auch meine Hebamme ist ein Puckfan.

Und nu wissen wir, wie er funktioniert, der Kokon für schreiende Quälgeister.

Ich bin überzeugt, daß diese Einwickeltechnik für die Tiefenwahrnehmung viel Positives bringt,

aber etwas rabiat und freiheitsnehmend wirkt es schon...

Na mal sehen.

 

Es war anstrengend, aber wir fühlen uns gut vorbereitet.

Um über die neuesten Artikel informiert zu werden, abonnieren:

Kommentiere diesen Post

Nicole 06/29/2009 08:39

Nö, nur weil ich doch ein paar Beiträge weiter unten darüber gechrieben habe.

Waldloewin 06/29/2009 16:39


Achso ;)


Nicole 06/24/2009 11:08

Kann man denn nun Pucken auch mit Handtüchern und Co. machen?

Waldloewin 06/26/2009 19:12



Die Tücher, die wir in dem Kurs benutzt haben, waren ca 90x90.


Ich denke, so ein rechteckiges Handtuch geht eher nicht.


Wieso fragst Du?


Willst Du etwa Johannes jetzt noch einwickeln?